Fotowettbewerb der Tageszeitung junge Welt: Blende 2006

Die Amateurfotografie wird im einschlägigen Online-Besserwisser-Lexikon als »Erstellung von fotografischen Aufnahmen als Hobby, also ohne Gewinnabsicht« definiert. Wie so oft bei Wikipedia ist das nur die halbe Wahrheit. Der Gewinn des Fotografen ist selbstverständlich die Verewigung oder Eigeninterpretation eines Moments, welche in digitaler Form oder auf Negativfilm das eigene Erleben dokumentiert. Und wer sagt schon: »Ich werde fotografische Aufnahmen erstellen«, wenn man sich die Kamera um den Hals hängt, um auf die Jagd nach Motiven zu gehen. Im übrigen: Wer darüber hinaus etwas gewinnen will, der sollte sich am »Blende«-Fotowettbewerb beteiligen. Die Chancen, den einen oder anderen Preis abzustauben, stehen nicht schlecht.

Bleibt die Frage, welche Ereignisse oder Situationen das Drücken auf den Auslöser rechtfertigen. Zunächst einmal ist das alles, was einem im wahren Leben vor die Linse kommt. Die langweiligste Begebenheit kann mit einer ungewöhnlichen Perspektive, Belichtung oder Verschlusszeit zu einer spannenden Bildkomposition werden. Auf Nummer sicher kann der Fotograf gehen, wenn er sich Orte und Zeitpunkte wählt, die im Mittelpunkt des Interesses stehen. Hamburg zwischen dem 2. und 8. Juli wäre so ein Fall. Schon im Vorfeld des dann stattfindenden G-20-Gipfels und der Proteste dagegen ist die Stadt an der Elbe eine Fotosafari wert, wie das abgebildete Motiv aus dem Schanzenviertel vom November 2016 zeigt.

Foto: dpa-Bildfunk

Im Rahmen des von der Prophoto GmbH veranstalteten Fotowettbewerbs »Blende« schicken ambitionierte Amateurfotografinnen und -fotografen in jedem Jahr etwa 80.000 Bilder an Tageszeitungen im gesamten Bundesgebiet. Dabei hat jeder Teilnehmer zwei Gewinnchancen: zuerst bei der eigenen Zeitung, dann beim Marketingverband in Frankfurt am Main.

Die Bilder können bis zum 22. Oktober zu drei verschiedenen Themen und einem Jugendthema eingereicht werden:

  • Thema 1: »Licht und Schatten«
  • Thema 2: »Urbanität - Grossstädte - Street Photography«
  • Thema 3: »Flucht«
  • Thema 4:»Blickwinkel« Jugendthema (für alle bis 18)

Es können Fotos als Papierabzug und seit diesem Jahr auch als digitale Aufnahme mit dem Betreff »Blende 2017« geschickt werden. Nähere Informationen dazu gibt es in den Teilnahmebedingungen.

Also: Ran an die Kameras! Die Welt wartet nur darauf, abgebildet zu werden. Und immer an die goldene Regel des legendären Fotografen Robert Capa denken: »Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran.«



Veranstalter:

Sponsoren der »Blende 2016«: