Fotowettbewerb der Tageszeitung junge Welt: Blende 2006

Akkus laden, Speicherkarten einsetzen und los gehts: Der jW-Leserfotowettbewerb für alle, die keine professionellen Fotografen sind - die »Blende 2018« - ist eröffnet.

Zu drei Themenbereichen können Bilder an junge Welt gesendet werden. Für die unter 18jährigen Teilnehmer existiert eine zusätzliche Chance unter dem Stichwort »Das bewegt mich«.

Seit dem letzten Jahr können Fotos nicht nur als Papierabzug sondern auch elektronisch übermittelt werden, was sich sehr positiv auf die Anzahl der Einsendungen ausgewirkt hatte. Einbußen in der Qualität gab es übrigens nicht. Und wer nach wie vor Kleinbildfilme belichtet, warum nicht?

Tolle Preise warten auch 2018 auf die von der jW-Jury Ausgezeichneten, darüber hinaus werden deren und einige weitere besonders hervorzuhebende Fotos in einer Ausstellung in der jW-Ladengalerie präsentiert sowie in einem Kalender abgebildet.

Themen:
- Ecken und Kanten - Architektur
- Lost Places - Verlassene Orte
- Abschied

Jugendthema (für alle bis 18):
- Das bewegt mich

»Schweigeblick«: Ein Foto von Milene Zschoche, Blendeteilnehmerin 2017

Preise werden übrigens nicht nur von der jW-Jury vergeben, sondern auch beim bundesweiten Ausscheid, zu dem mehr als 50 Tageszeitungen die besten Arbeiten ihrer Leserinnen und Leser einreichen. Die Juroren der Prophoto GmbH in Frankfurt am Main haben Gewinne im Wert von etwa 40.000 Euro in petto. Es spricht also alles dafür, bei »Blende« mit von der Partie zu sein.

Noch ein kleiner Tip am Rande: Entscheidend ist nicht die technische Perfektion und schon gar nicht, wie ein Bild mit Photo­shop aufgehübscht wurde. Der eingefangene soziale oder politische Kontext ist allemal wichtiger. Ob eine Aufnahme nun Stellung bezieht, knallhart die Realität abbildet oder einfach nur zum Träumen einlädt, bleibt natürlich ganz den Fotografinnen und Fotografen überlassen.



Veranstalter:

Sponsoren der Blende: